Tobias Bamborschke: Schmetterling im Winter

Schwarz-Weiß Foto: Ein junger Mann mit dunklen lockigen Haaren steht in der Landschaft und blickt in die Kamera. Er trägt einen dunklen Mantel.

Freitag, 05. November 2021 - 20:00 Uhr


Pusdorf Studios

>> Einlass ab 19:30Uhr, Beginn um 20:00Uhr 

>> Es gilt die 3G Regel und wir erheben eure Kontakdaten am Einlass.

 

 

Tobias Bamborschke liest aus Schmetterling im Winter (Kiepenheuer & Witsch) und spielt mit Max Bauer (Isolation Berlin) Lieder von u.a. Zarah Leander, Bertolt Brecht und Isolation Berlin.

 

Lakonisch und mit heiterem Pathos vermisst der wütende Melancholiker Tobias Bamborschke die unbekannten Weiten seines Alltags.


Tobias Bamborschke Gedichte sind vielleicht noch eindringlichere Texte und viel mehr als nur Beiwerk. Sie scheinen beeinflusst von etwa Kaléko, Lasker-Schüler, Hesse, Trakl, Eichendorff, auch Jandl und H.C. Artmann sind nicht fern, aber wer weiß das schon und was heißt das schon? Bamborschke schlägt sich seinen eigenen Weg durch das Dickicht der Kunst. Und wenn der in Sichtweite und parallel zur Autobahn verläuft, dann ist ihm das offensichtlich und zurecht egal.

 

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfons e.V.

 

Unsere Künstler*innen schlafen in der Schiffsherberge Klabauterbett – Hotel kann jeder!

Klabauterbett