Warum ist überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts? - Zweite Aufführung

Warum ist überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts? - Zweite Aufführung -  - Karton - Theater

Freitag, 30. November 2018 - 20:00 Uhr


Karton

Hans König und Helge Tramsen
in einer äußerst unterhaltsamen multidisziplinären Performance aus Sprechtheater, Live-Musik und unvorhersehbaren Elementen.
Die Akteure, die hier abwechselnd als Erzähler und gleichsam handelnde Figuren agieren, stürzen in skurril-komische zwischenmenschliche Situationen, verirren sich erfolgreich im Biergarten der Begriffe und den Missverständnissen, die diese fortwährend produzieren!
Die Mittel der Sprache werden im Verlauf der Performance auf lustvolle Weise demontiert, so dass unsere Denkgrenzen, welche die Begriffe erst manifestieren, sichtbar werden.
König und Tramsen -
Engel aus dem Elysium des Unbestimmten, mussten ihre menschliche Existenz annehmen, mit mannigfachen Nachteilen. Sie verdingen sich als Kleinkünstler und werden wie Freelancer auf Abruf vom „Schicksal" in die Lebenssituationen verschiedener Mitmenschen zwecks subtiler Manipulation beordert. Dieses Szenario ist Start- und Landebahn für die Lebensberichte, Spielszenen und Live-Experimente der Protagonisten.
Tramsen und König -
zwei Leben, die die Art von Reise sind, bei der man einigermaßen weiß, wo sie losging, aber nicht, wo sie enden wird.

Helge Tramsen..
Seine Kooperation mit der Tanzcompagnie BodyTalk, Ich bin ein Antifant, Madame, wurde 2013 mit dem Bremer Autoren- und Produzentenpreis ausgezeichnet.
Als Regisseur inszenierte Helge Tramsen u.a. Herr Lehmann (nach Sven Regeners gleichnamigem Roman) am Theaterhaus Schnürschuh und die GoldenCity-Projekte in der Überseestadt Und wo bleibt der Rest!?, In Katar und Diktatur der Liebe.

Hans König..
Lebt in Bremen; Mitbegründer des theatre du pain, Autor, Regisseur und Musiker ist seit seinem 17. Lebensjahr freischaffend tätig.
König ist spezialisiert auf die Bespielung ungewöhnlicher Orte und des öffentlichen Raums. Als Autor und Regisseur kreierte er erfolgreiche Großprojekte wie „Bremer Höllen" sowie „Nemo in Slumberland".
Hans König ist seit 2009 der künstlerische Leiter der Domfestspiele Verden und realisierte dort 2017 seine dritte Produktion.

Karten für 16€/ermäßigt 10€ (Schüler, Studenten, ALG, Flüchtlinge, Menschen mit Behinderung)
Tickets direkt im Karton oder per Email an ticket@kulturkraken.de